Team Active Care goes Fascia 

Jubiläumsausflug zum 5. internationalen Fascia Research Congress 2018 in Berlin

(Unsere liebe Kollegin  Frau Strebel konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein! Wir haben sie sehr vermisst!)

Es war uns eine Ehre dabei sein zu dürfen!

Wissen hautnah vermittelt zu bekommen, von namhaften Wissenschaftlern und Therapeuten aus der ganzen Welt, die sich dem Thema der faszialen Strukturen und deren Auswirkungen auf die gesamte Körperdynamik verschrieben haben, ist wirklich ein Privileg.

Vorträge von Evolutionsbiologe Dr.Daniel Liebermann, biophysikalische Betrachtungen von  Dr. L`Hocine Yahia, klinische Studien von Dr. Antonia Stecco, biomechanische Aspekte von Marc Driscoll und Adamantios Arampatzis, Sensorische Aspekte von Werner Klingler, Schmerzkontrolltheorien von Paul Hodges, Sport und Bewegungsaspekte von Dr. Robert Schleip, Anatomische Studien von Dr.Carla Stecco und Dr. Andry Vleeming brachten uns das Verständis für die faszialen Strukturen noch näher.

Viele Kleinreferate zu den unterschiedlichsten Studieninhalten und Ergebnissen vermittelten in den Hörsälen des URANIA Gebäudes in Berlin den Hörenden, die Vielfalt der Forschungsebenen zum Thema der Faszien.

Einzigartig empfanden wir die Stimmung innerhalb der Interessierten und Vortragenden.

Fragen, Diskussionen wurden gewünscht, Anregungen freudig entgegengenommen, neue Kontakte geknüpft.

Man spürte das Miteinander für die Sache, die alle in Ihren Bann gezogen hat.

Wir waren begeistert von Dr. Carla Stecco, der Verfasserin des ersten anatomischen Atlas über faszialen Strukturen. Sie zu erleben, war sehr beeindruckend und ihre neuen wissenschaftlichen Ergebnissen haben das Publikum  fasziniert.

Man fühlte, dass es noch viel zu entdecken gibt.

Wir durften die erste Plastinat Austellung von faszialen Strukturen besuchen, die eigens für den Kongress in Zusammenarbeit mit dem Institut der Plastination von Gunter von Hagen angefertigt wurde. Ein Projekt, dass viele renommierte Wissenschaftler unterstützen und dass für den nächsten Kongress in 3 Jahren an Präparaten erweitert werden soll.

Wie beeinflusst dies unsere zukünftige Arbeit?

Diese Ausstellung gab uns wertvolle Eindrücke für unsere tägliche Arbeit.

Anatomie, so wie sie gelehrt wird, muss ergänzt werden.

Wir müssen verstehen, dass dieses Fasziengewebe nicht funktionslos ist, wie oft beschrieben – kein nutzloses weisses Gewebe! Nein, es ist Gewebe, das muskuläre Kräfte weiterleitet und durch seine Struktur und Ausrichtung weiter entfernte Gelenke und Strukturen mitbeeinflusst und steuert.

So haben Muskeln in ihrem Verlauf Kontakt mit der weiterlaufenden Muskelkette, Faszienstrukturen strahlen teilweise ein, verbinden sich.

Ein  gutes Gleiten dieser Gewebsschichten ist entscheidend, um die funktionalen Bewegungen optimal zu koordinieren.

Aber nicht nur der Glide, die Vielzahl der wissenschaftlich entdeckten Rezeptoren macht dieses System einzigartig. Seine Reaktion auf Stress, Stoffwechselprodukte und hormonell beantwortete Situationen zeigt die Vielschichtigkeit dieser interessanten Struktur.

Was heute aktuell ist, kann schon morgen überholt sein. Die Forschung zeigt uns , dass sie noch nicht am Ende Ihres Wissens angelangt ist und dass wir weiterhin gespannt sein dürfen.


Therapie-Aspekte

Für uns gilt es, die Störungen in diesem  funktionellen System aufzuspüren.

Wo befindet sich das Defizit entlang der muskulären Ketten? So kann die Ursache eines Knieproblems auch in einer ganz anderen Region ihren Ursprung haben.

So sind wir von Active Care nochmals bestätigt worden: Passive Techniken helfen, um den Einstieg in die Therapie zu finden. Dann ist es wichtig, den Körper im Alltag zu sinnvoll einzusetzen: Dreidimensional, variantenreich und mit dehnenden Inputs.

Den eigenen Köper wieder spüren, fühlen und sich dessen Geschmeidigkeit und Flexibilität bewusst zu erarbeiten, um physiologische Bewegungen neu anbahnen zu können.

Den Alltag wieder aktiver gestalten. Das sollte das gemeinsame Ziel sein!                                      

Als Team haben wir eine wertvolle Zeit verbracht und bedanken uns für Ihr Verständnis, dass der Praxisbetrieb einige Zeit ruhen musste.

Wir als Therapeuten unserer Praxis freuen uns sehr, dass Frau Escher ein solches Event unterstützt.

Herzlichen Dank im Namen des Teams     – Petra Götte –

Bewegung und Elastizität

Neue Einblicke in die Welt der Faszien!

Diese neusten Forschungen haben wir für Sie zusammengefasst. Lassen Sie sich auch durch den Film informieren und inspirieren. Denn Gesundheit ist ansteckend!

https://www.arte.tv/de/videos/070788-000-A/faszien-geheimnisvolle-welt-unter-der-haut/

Ausstrahlung vom 27.01-26.02.2018, Donnerstag 8.Februar 06:15 ARTE

Der Film schildert den aktuellen Stand der Faszienforschung und bestätigt uns als Team in unserem Denken, „Active Care“ den Therapieprozess zu begleiten.

Tom Myers, Robert Schleip, Carla und Antonio Stecco, Jean Claude Guimberteau,

Helene Langevin, Werner Klingler, Jan Wilke, Jonas Tesarz, Siegfried Mense- sie alle berichten über ihre Forschung und die therapeutischen Gedanken und möglichen Auswirkungen.

Am Ende der Sendung bleiben einige Erkenntnisse zurück, die uns in unserem therapeutischen Handeln beeinflussen.

New Facts!

  • Faszien können sich unabhängig vom Muskel kontrahieren
  • Faszien reagieren auf Stress- Botenstoffe und Sympathikus Aktivität
  • Faszien brauchen Bewegung
  • Faszien brauchen Wasser. Hyaluron speichert dies und fördert somit die Beweglichkeit
  • Fasziales Gewebe kann erneuert und geschmeidiger werden
  • Fasziale Beanspruchung muss dosiert erfolgen
  • Fasziales Gewebe wird auch durch Akupunktur angesprochen und reagiert
  • Faszien enthalten Nervenendigungen und somit Schmerzrezeptoren
  • Schmerzempfinden/ Rückenschmerz bei Stresspatienten ist höher und neigt zur Chronifizierung
  • Faszialer Stretch kann Fibrose und Entzündung verbessern

Teamentwicklung

  • Es freut uns sehr, Melinda Rosta als Physiotherapeutin für unsere Praxis gefunden zu haben. Mit Ihr haben wir eine äusserst warmherzige und gleichzeitig sehr kompetente Mitarbeiterin gewonnen. Sie zeichnet sich aus durch ihr grosses fachliches und persönliches Engagement für unsere Patienten und für unser Team. 
  • Wir danken Karen Welti für Ihr grosses Engagement für unsere Medizinische Trainingstherapie und für unsere Praxis. Sie hat sich beruflich zu neuen Ufern aufgemacht und hinterlässt uns ein grosses Erbe organisatorischer Strukturen in der Medizinischen Trainingstherapie, auf denen wir weiter aufbauen können.
  • Wir danken Tina Sprüngli, die Ihre Familiengründung voller Glück und Liebe zu Ihrem Mann und Ihren Kindern in Angriff nahm. Sie war 3 Jahre bei uns und bereicherte uns mit Ihrem Interesse an energetischer Medizin und klassischer Physiotherapie.
  • Wir danken Sara Isler, die unsere Praxisgründung während 7 langer Jahre unterstützte und das Sekretariat führte. Sie wird in ihrer neuen Aufgabe als Frau und Mutter einen neuen und ersehnten Lebensabschnitt gestalten. Ihre Liebe zur Musik wird dabei sicher ebenfalls Raum finden.
  • Wir danken Silvia Rauber für Ihr Engagement als Physitherapeutin in unserer Praxis. Sie war  bis 2013 ein äusserst kompetentes Teammitglied und begleitete uns während 2 Jahren. Durch Ihre Familiengründung ging sie an Ihren Geburtsort Solothurn zurück.